Mittwoch, 5. März 2014

Mit Leidenschaft lesen.

Gestern hatten wir wieder ein Erlebnis, dass sehr gut zu meinem früherem Blobeintrag, ”Wenn die Leidenschaft für etwas zum Lernmotor wird” passt. Wobei es dieses Mal um Alexander geht und nicht um Antonio.

Zuvor müsst ihr wissen, dass hier die Schule bereits mit 3 Jahren anfängt, auch wenn nicht obligatorisch. Trotzdem werden die Kinder eingeschult, da wir Eltern uns dadurch die Plätze für die Grundschule sichern. Absolut bescheuertes System, aber nun gut, leider muss man manchmal mit dem System mit schwimmen.
Im letzten Vorschuljahr (5-6 Jahre alt) beginnen die Kinder an Lesen zu lernen, so auch Alexander. Er fing mit großer Lust an und hatte soweit auch sehr gut Lesen gelernt, doch nach den Sommerferien letzten Jahres und mit dem Start in der Grundschule (es ist dieselbe Schule, nur neue Klassenlehrerin), hatte er das Interesse verloren, wollte nicht lesen, war bockig, war launisch, las drei Zeilen eines Absatzes und wollte nicht mehr weiterlesen. Er hatte keine Lust, kein Interesse.

Wir wie auch die Schule haben und üben natürlich keinen Druck aus, doch suchen wir die “Strategien”, um sein Interesse fürs Lesen zu wecken. Einerseits nutzen wir zuhause die Hilfsmittel, wie ich sie in anderen Beiträgen bereits erwähnt habe, andererseits mittels vieler Spiele und dem Lesen von Schildern und Plakaten auf der Straße Doch das Interesse ist sehr gedämpft. Es ist keine Situation, in der wir relativ besorgt sind, er ist ja noch klein und wir wissen ja, was er schon lesen kann, eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit.

Nun gut, zu dem Vorspann. Diese Mentalität, dass es eine Frage der Zeit ist, können wir uns teilweise bei Alexander genehmigen, doch bei Antonio nicht, bei ihm ist es auch eine Frage der Strategie und nicht nur der Zeit, ob er bestimmte Dinge lernt oder nicht. Bitte versteht dies nicht als Ausübung von Druck. Es versteht sich eher als eine aktive Interaktion mit den Kindern.

Wie ihr bereits gelesen habt ist Alexander großer Fan vom FC Sevilla, und seitdem er nun im Stadion wahr, umso mehr. Da er das Vereinslied , so gerne mag habe ich ihm gestern den Text ausgedruckt und in die Hand gedrückt.

Wenn der Fußball und der FC Sevilla, sein momentanes Interesse sind, so muss ich dies ausnutzen. Dafür predige ich dies doch die ganze Zeit, oder?

Als er Seiten in der Hand hielt, schaute er mich mit dem Hundeblick an und sagte, nein Papa, jetzt nicht. Ich erwiderte leise, lies doch nur den ersten Satz.

                                           Er tat es, der Kleine, er wollte mir etwas Gutes tun.

“Cuentan las lenguas antiguas….”  las er,  da schaute er hoch, blickte mich an, sein Blick sagte mir alles, er musste nichts sagen, ich hatte sein Herz getroffen, ich konnte es hören, endlich hatte ich diesen Knopf gefunden, der ihn motivierte zu lesen. Er las weiter, las den ganzen Text , d e n  g a n z en  T e x t , es sind ausgedruckt 3 DIN A4 Seiten. Bisher hatte er noch nicht so viel in einem Stück gelesen, außerdem, wollte er immer NUR in Großbuchstaben lesen, und der Text, ist in Kleinbuchstaben. Was soll ich euch noch mehr sagen?


Findet heraus welches die Leidenschaften eurer Kinder sind, welches sind die aktuellen Interessen, und nutzt sie aus, zum Lernen, zum Spaß haben, zu leben. Es ist nicht einfach, aber nicht unmöglich. In der Schule müssen sie Dinge tun, die sie gar nicht mögen, aber Zuhause haben wir die Freiheit auf unsere Kinder einzugehen, ihnen zuzuhören, sie kennen zu lernen.

Möglicherweise werden wir bereits in frühen Jahren herausfinden, dass sie ganz andere Interessen haben als wir Eltern, doch je früher wir dies erkennen und uns dies bewusst werden lassen, dass sie kleine kompetente Personen sind, umso einfacher kann die Beziehung zu ihnen aufgebaut werden. Mir wird dies mit der Zeit bewusst und die Kinder bekommen wahrhaftig Flügel.





Cuentan las lenguas antiguas
Que un 14 de octubre nació una ilusión
Su madre fue Sevilla y le prestó su nombre
Y para defenderlo le dio a una afición


  Ejemplo de Sevilla mía
Familia roja y blanca del Sánchez Pizjuan
Un corazón que late gritando Sevilla
Llevándolo en volandas por siempre a ganar


Y es por eso que hoy vengo a verte
sevillista seré hasta la muerte
La giralda presume orgullosa
De ver al Sevilla en el Sánchez Pizjuan



Mi Sevilla Sevilla Sevilla
Aquí estamos contigo Sevilla
Compartiendo la gloria en tu escudo
Orgullo del fútbol de nuestra ciudad




Dicen que nunca se rinde
Y el arte de su fútbol no tiene rival
Hace 100 años lleva mi equipo luchando
Y abanderando el nombre de nuestra ciudad



Ejemplo de Sevilla mía
Familia roja y blanca del Sánchez Pizjuan
Un corazón que late gritando Sevilla
Llevándolo en volandas por siempre a ganar


y es por eso que hoy vengo a verte
sevillista seré hasta la muerte
La giralda presume orgullosa
De ver al Sevilla en el Sánchez Pizjuan

Mi Sevilla Sevilla Sevilla
Aquí estamos contigo Sevilla
Compartiendo la gloria en tu escudo
Orgullo del fútbol de nuestra ciudad

y es por eso que hoy vengo a verte
sevillista seré hasta la muerte
La giralda presume orgullosa
De ver al Sevilla en el Sánchez Pizjuan

Mi Sevilla Sevilla Sevilla
Aquí estamos contigo Sevilla
Compartiendo la gloria en tu escudo
Orgullo del fútbol de nuestra ciudad

OoOoOoOoOo…


Text und Song: El Arrebato.

Keine Kommentare: